Textversion
Glueckswege Quantenwelten Methoden Menschen und Projekte Termine NetzWerke Danke
Startseite Menschen und Projekte Menschen Indianer

Menschen und Projekte


Menschen Projekte Rat und Tat Herunterladen Links

Illusionen am Leben Sozialekompetenz Glück ist der Flur Indianer Kinder Augen Weisheiten Songtexte

Impressum Kontakt 24 ProPartner e-Recht

Brief von Chik-sik-ah an Tecumseh

19. März 1779

Wenn ein Weißer einen Indianer in einem fairen Kampf tötet, nennt man das ehrenhaft, aber wenn ein Indianer einen Weißen in einem fairen Kampf tötet, nennt man das Mord. Wenn eine weiße Armee eine Schlacht gegen die Indianer gewinnt, nennt man das einen großen Sieg, aber wenn sie verlieren nennt man das ein Massaker und größere Armeen werden aufgestellt. Falls der Indianer vor der Übermacht einer solchen Armee flieht und dann versucht in sein Land zurück zu kommen, dann findet er, daß jetzt Weiße dort leben wo vorher der Indianer lebte. Falls er versucht solche Armeen abzuwehren wird er getötet, das Land wird in jedem Fall genommen. Wenn ein Indianer getötet wird, ist es ein großer Verlust, welcher eine Lücke reißt in unserem Volk und Trauer in unser Herz bringt; wenn ein Weißer fällt, werden drei oder vier andere geschickt, um seinen Platz einzunehmen und da ist kein Ende in Sicht.

Die Europäer versuchen ständig die Natur zu erobern, sie ihrem Willen zu unterwerfen und zu verschwenden, bis alles verbraucht ist und dann ziehen sie einfach weiter, lassen ihren Abfall zurück und halten Ausschau nach neuen Plätzen zur Einnahme. Die ganze weiße Rasse ist ein Monster das immer hungrig ist und was es frißt ist Land.

Quelle: http://little-big-town.de/Geschichte/hauptteil_geschichte.html

Indianer Zwei Wölfe